Ursachen für Akne & Denkanstöße für Lösungen

*NEM = Nahrungsergänzungsmittel

Hallo Ihr Lieben!

Einige Lösungen habe ich Euch auf meinem Blog bereits präsentiert – vor allem Lösungen für die äußere Behandlung der Haut.

Was ist aber mit den Ursachen? Wer sich hilflos fühlt, weil immer wieder und völlig unvorhersehbar etwas im Gesicht aufploppt, fragt sich oft: Warum ich? Warum habe ich Akne? Woran liegt es? Was kann/sollte ich ändern?

Ich möchte Euch einige Denkanstöße geben, über die ich in meinen laufenden Recherchen gestoßen bin. Teilweise existieren Studien und wissenschaftliche Belege, manches ist eher eine Glaubensfrage (was auch nicht zu unterschätzen ist- Placebo), und anderes beruht einfach nur auf persönlichen Erfahrungen einiger (oder auch vieler) Menschen.

Absichtlich nenne ich die folgenden Punkte nicht ‚Lösungen‘ – denn weder ich noch irgendjemand sonst weiß zu 100%, was die eindeutige Ursache für Akne ist.

Dafür sind die Menschen zu unterschiedlich und individuell, viele vereinen eine Mischung aus mehreren Ursachen – welche Mischung das ist, muss (leider) jeder für sich selbst herausfinden. Auch der Hintergrund und die Einstellung kommen hinzu – manche fühlen sich mehr zur Naturheilkunde hingezogen, wobei andere nur wissenschaftliche Fakten akzeptieren können und nichts dagegen haben, sich schulmedizinisch (chemisch) behandeln zu lassen.

Denkanstöße deshalb, weil die Themen hier nur angerissen werden. Wenn euch ein Punkt zu einem Thema besonders interessiert, möchte ich Euch hier auffordern, dies dann selbst weiter zu recherchieren (Google hilft da ganz gut ;)), um Euch eine eigene Meinung bilden zu können und die teilweise komplexen Zusammenhänge besser zu verstehen. Danke 🙂

Ernährung

Dies ist wohl der größtcroissant-690646_960_720e und umfassendste Punkt.

Wenn ich irgendwo ‚gesunde Ernährung‘ lese, habe ich schon keine Lust mehr, weiterzulesen. Wer hat schon Lust, seine Ernährung umzustellen? Das ist mit so viel Aufwand verbunden. Verzicht, immer frisch kochen, auf Inhaltsstoffe achten, Zeitaufwand (und alle um einen rum essen ja auch ungesund – menno!)

Man bekommt direkt ein schlechtes Gewissen, wenn man von gesunder Ernährung liest – weil man genau weiß – jaaa, ich ernähre mich nicht 100%-ig gesund. Aber ist das der Grund, warum ich Akne habe? Nein, das kann ja nicht. Soll nicht. Oder doch…? Schnell wegklicken, ich will nachher doch noch meinen Latte Macchiato trinken und die Schoki essen und da kann ich solche unnützen Tatsachen nu gar nicht gebrauchen 😉

Wenn wir aber mal ehrlich sind…die Ernährung hat (leider) wirklich Auswirkungen auf den Körper, die allgemeine Gesundheit und somit auch auf die Haut.

Hier gilt es, die 2 Ansätze der Erklärungen zur Ernährung zu unterscheiden:

1. Toxische Ursachen und

2. Hormonelle Ursachen

 

1. Toxischer Ansatz (Naturheilkunde, Entgiftung, DETOX):

Teilweise oder komplett ungesunde Ernährung (Fast Food, Schokolade, Cola, etc.) schwächt den gesamten Organismus, es entstehen und häufen sich nach und nach zu viele Toxine im Körper, die er nicht mehr ausscheiden kann. Die Leber und die Nieren sind überfordert – der Körper zeigt dieses Ungleichgewicht, indem er über die Haut ‚entgiftet‘, was für uns (unter anderem) als Akne sichtbar wird. Der Körper weiß nicht mehr, wie er die Gifte sonst loswerden soll.

Hier wird immer wieder DETOX als Lösung genannt – Entgiftung von Leber und Niere, Darmreinigung bzw. –sanierung, unterstützt wird dieser Vorgang mit Heilerde, Bentonit, NEMs* wie Chlorella- und Spirulinaalgen und basischer Ernährung (kein Zucker, keine Milchprodukte, kein Fleisch, kein Alkohol, kein Koffein, kein Nikotin – dafür Obst und Gemüse, Kräutertee, Vollkornprodukte, Nüsse/Kerne, gesunde Öle/Fette, Wasser = entzündungshemmende Ernährung).

Zusätzlich ist in dieser Kategorie der Darmpilz zu nennen – hier sollte jeder individuell vom Arzt feststellen lassen, ob Pilze vermehrt im Darm vorhanden sind und diese ggf. mit Medikamenten oder auch mit der natürlichen Methode (entsprechende Ernährung und Entgiftung) behandeln.

Anmerkung: Ich habe mich immer gefragt, wieso viele dicke Menschen, die sich fast ausschließlich von Fastfood und Süßigkeiten ernähren und dazu auch noch rauchen, oft soo wunderbare, feine, zartrosa ebenmäßige, reine Babypopohaut im Gesicht haben (??). Und ich, die schon auf (größtenteils) gesunde Ernährung achtet, schlank ist und nicht raucht, muss mit diesen dicken Eiterbeulen im Gesicht rumlaufen? Manchmal hatte ich angesichts dieser Ungerechtigkeit in der Welt  keinen Bock mehr – und hab erstmal eine Tafel Schokolade gemampft.

ABER: Mit der Entgiftungs-Theorie macht es Sinn: denn meist leiden schlanke Menschen unter Akne (zeigen Studien). Das bedeutet: Menschen, bei denen sich viele Fettablagerungen im Körper befinden (Bauch, Hüfte vor allem) lagern dort -im Fett – die Giftstoffe an.

Wie schon gesagt – der Körper weiß eigentlich nicht, wohin er mit den Giften soll – bei dicken Menschen schließt er die Gifte somit erstmal in der sicheren Fettschicht (besteht die nicht auch schon aus Giften? Schlacken?) ein, da können sie dem Körper nichts mehr anhaben (so meine Erklärung, bin ja kein Wissenschaftler).

Das geht bei schlanken Menschen aber nicht. Konsequenz: Akne (und evtl. andere Probleme).

Auch Gifte in der Luft/Umgebung (Smog, Benzin/Abgase, Estrich, Farbe, Rauch), schädliche Inhaltsstoffe in Kosmetikprodukten, Hygieneprodukten (Bleiche in ob’s und Slipeinlagen) sowie giftige Zahnfüllungen (Amalgam) können den Körper mit zuvielen Toxinen belasten.

Fazit: Insgesamt ein sinnvoller Ansatz, gesünder zu leben, keine Frage. Das sollte wohl für uns alle die ideale und gesündeste Lebensweise sein. Aber ob es direkt mit der Akne zusammenhängt, ist bis heute nicht bewiesen und umstritten. Viele sagen, die Haut sei KEIN Entgiftungsorgan und Detox ist Quatsch  – hier zum Beispiel https://www.acneeinstein.com/detoxification-fallacy/ (Toller Blog übrigens, basiert ausschließlich auf Studien – unbedingt lesenswert!!)

Dennoch ist es nie verkehrt, diesen Ansatz der Ernährung (basisch) auszuprobieren, wenn man die nötige Willensstärke und Disziplin besitzt (und der Leidensdruck groß ist…) Schaden kann es auf jeden Fall nicht!

 

2. Hormonelle Ursachen (Insulinspiegel, Androgene, Sebum):

Dieser Ansatz ist bereits wissenschaftlich belegt und gilt als schulmedizinische Ursache für Pickel und Akne.

Was man hier tun sollte ist, kurz gesagt: Schwankungen des Insulinspiegels vermeiden.

Insulin wird, wie eigentlich jeder weiß, durch Zucker im Körper ausgeschüttet.

Durch diesen Prozess wird die ->Produktion von Androgenen (männlichen Hormonen) angeregt, die->die Sebumproduktion extrem anheizen, was zu ->Akne führt.

Auf nüchternen Magen Schokolade/Kekse oder andere sehr zuckerhaltige Lebensmittel zu essen, ist also keine gute Idee! 😉

Im Alltag kann man das am einfachsten so handhaben, dass man bei (Heiß-)Hunger erstmal ein Stück Obst oder einen Joghurt (am besten laktosefreien Naturjoghurt mit Beeren und Flohsamenschalen+Amaranth+Chiasamen- leggaa) isst, oder ein großes Glas Wasser trinkt, womit die erste Sättigung schonmal einsetzt – und erst danach ein (kleines) Stück Schoki 😉 So ist die Schwankung nicht so groß.

Insgesamt kann man auf Kleinigkeiten in der alltäglichen Ernährung achten und diese ändern:

  • laktosefreie Milchprodukte (wer mag, auch pflanzliche Milchprodukte)
  • Vollkorn- statt Weizenbrötchen,
  • stilles Wasser mit Fruchtsaft mischen statt Cola/Softdrinks
  • öfter mal einen Salat zum Essen dazu machen
  • wenige bis keine Fertigprodukte (zum Beispiel enthalten fertige Joghurts wahnsinnig viel Zucker! Den Zuckeranteil kann man sich doch besser fürs Stück Schoki aufsparen ;))
  • statt 5 Kaffee am Tag vielleicht nur 2 und dafür mal einen Kräutertee/Grünen Tee
  • Zuckerersatzstoffe ausprobieren (Agavensirup, Stevia, Xylit)
  • Öle einbauen – Omega-3-Fettsäuren können aktiv gegen Akne helfen (Omega-6 übrigens nicht!) Ist gar nicht schlimm, mal nen Löffel Leinöl einzunehmen, einfach mit Saft runterspülen, fertig 😉
  • NEMs hochdosiert einnehmen (Vitamin D, K2, Zink, Astaxanthin, MSM, Calcium – hierzu bitte selbst informieren.

Wenn man aber genauer auf seinen Insulinspiegel achten möchte, sollte man sich mit dem glykämischen Index und der glykämischen Last genauer auseinandersetzen, dementsprechend Lebensmittel einkaufen und einen Plan erstellen, wann man welche Lebensmittel zu sich nimmt. Diese decken sich größtenteils mit der basischen Ernährung. Allgemein kann man sagen, dass der Konsum von Zucker, Milch, Weizen, Kaffee und gesättigten Fettsäuren (Chips) die Akne auch hormonell beeinflussen kann und deshalb diese Genussmittel nur in geringen Mengen verzehrt werden sollten.Um die Hormone zu beeinflussen, gibt es aber nicht nur Tipps für die Ernährung, sondern auch Medikamente:  jeder kennt sie- die Pille. Viele haben durch Einnahme der Pille reinere Haut bekommen. Sie greift in den Hormonhaushalt ein (mehr Östrogene werden in den Körper gebracht) und verschafft vielen dadurch Linderung von Regelschmerzen & Dauer der Blutung, PMS und eben auch von Akne.Leider hat die Pille nicht nur positive Nebenwirkungen: Durch Veränderung/Anhäufung  der Hormone wird eine ganze Kette an Reaktionen im Körper ausgelöst, die schlimme Konsequenzen haben kann: Wesensveränderung, Depressionen, Zysten, Krebs, Thrombose. Und diese Nebenwirkungen sind nicht selten, vor allem bei den hochdosierten Pillen, die oft Akne-Patientinnen verschrieben werden.Auch die Regelblutung ist nicht mehr natürlich: Der Körper wird künstlich schwanger gehalten und produziert nur eine Abbruchblutung, wenn die Pille für eine Woche im Monat ausgesetzt wird. Das hat nichts mehr mit einem natürlichen Zyklus zu tun. Für weitere Infos lest hier: http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Sexualitaet/Abbruchblutung/Artikel/17890.phpIch habe mich trotz Akne vor Jahren gegen die Pille entschieden und spüre, dass ich mehr ICH bin 🙂

Aus den USA gibt es ein relativ neues NEM: Estroblock. Keine Studien, nix wissenschaftlich belegt, dennoch wirkt es – bei Tausenden.Viele, die nach eigenen Angaben ALLES gegen ihre Akne probiert haben, und immer wieder hormonelle Ausbrüche hatten, oder auch Menschen, die ihre Akne fast los geworden sind, aber die letzten 10% einfach nicht in den Griff kriegen, hatten hiermit Erfolg.

Das Konzept ist speziell: Die ‚bösen‘ toxischen Östrogene im Blut (Überschuss) werden geblockt (bzw. ausgeschieden),  während die ‚guten‘ Östrogene gefördert werden. Somit entsteht mehr Gleichgewicht im Körper – ähnlich wie beim Entgiftungsansatz. Auf den allgemein bekannten Ansatz, dass eigentlich eher die Androgene (die männlichen Hormone) für Akne verantwortlich sind, wird hier nicht eingegangen. Denn eigentlich wäre ja ein ‚Androblock‘ logischer – sollte man meinen.

Ob logisch oder nicht – es wirkt bei vielen wirklich wahnsinnig gut, nachhaltig und ohne (bekannte) Nebenwirkungen. Es ist vor allem für Frauen konzipiert und soll weitere positive Wirkungen auf den Körper haben (Krebsvorsorge u. a. ). Viele nehmen es sogar zusätzlich zur Pille.

Was ist drin? Der Hauptwirkstoff von Estroblock ist DIM (Diindolylmethan) –     Zitat DIM von der Marke Source Naturals: DIM ist ein zu den Indolen zählender sekundärer Pflanzenstoff, der als natürlicher Metabolit in Kreuzblütlern wie Brokkoli, Rosenkohl und Kohl vorkommt. Estroblock nutzt noch weitere pflanzliche Stoffe, die diese Marke so ‚einzigartig‘ machen sollen. Mir ist es zu teuer, zudem man es aus den USA importieren muss und ggf. noch zum Zoll, um es abzuholen.

Ich habe mir jetzt dieses DIM hier bestellt https://de.iherb.com/pr/Source-Naturals-DIM-Diindolylmethane-200-mg-60-Tablets/64686 und dazu VITEX https://de.iherb.com/pr/Nature-s-Way-Vitex-Fruit-400-mg-100-Veggie-Caps/2053, weil auch ich noch immer mit den hormonell bedingten, monatlichen Böllern zu kämpfen habe und mir diese pflanzlichen NEMs wirklich nach einer guten Lösung aussehen. In den Links findet Ihr auch die Produkterklärungen.

Ich werde Euch (über Erfolge?) berichten! 🙂

Fazit: Ich halte die hormonelle Ursache eindeutig für die plausibelste. Durch Studien und jahrelange Erfahrungen und Bestätigungen von Akne Patienten hat sich dieser Ansatz etabliert – und es gibt einige Möglichkeiten, die Hormone ein bisschen zu steuern. Dies sollte man aber nicht übertreiben (Pille). ISO (Isotretinoin) wird bei Akne gern vom Hautarzt verschrieben, weil es die Sebumproduktion im ganzen Körper (!) komplett einfriert. Somit muss man natürlich nicht mehr auf seine Hormone und seinen Insulinspiegel achten. Abgesehen davon, dass ISO starke, teilweise lebensbedrohliche Nebenwirkungen (schwere Depressionen, Fruchtbarkeitsschädigung, starke Gelenk- und Rückenprobleme) hat, wird auch hier wieder nur das Symptom, nicht die Ursache, bekämpft – wie so oft in der Schulmedizin. Die Akne ist dann bei fast allen Patienten tatsächlich weg (was wieder dafür spricht, dass die (zu hohe) Sebumproduktion allgemein an der Akne Schuld ist) – kommt nach dem Absetzen aber häufig wieder und hinterlässt manchmal jahrelang andauernde Nebenwirkungen (Haarausfall etc.).

Bakterien und Pilze auf der Haut – p. acnes, Mykose und Dermodexmilben

Diese möglichen Ursachen hängen stark mit einem geschwächsten Immunsystem zusammen und sollten per Hautabstrich vom Arzt im Labor untersucht werden.

Ein toller Artikel zur ‚Fungal Acne‘ ist dieser hier https://simpleskincarescience.com/pityrosporum-folliculitis-treatment-malassezia-cure/

In Deutschland findet man dazu online noch nicht viel und bisher hat auch kein Hautarzt mir gegenüber erwähnt, dass es so etwas gibt – es scheint also (in D) auch noch nicht so erforscht zu sein.

p. acnes ist das Bakterium, das für Akne Vulgaris verantwortlich ist – allerdings existiert dieses Bakterium als Teil der normalen Hautflora auf der Haut eines jeden Menschen – bei Akne Patienten scheint also der enorme Ausbruch dieses Bakteriums wieder mit der erhöhten Sebumproduktion zusammen zu hängen.

Diese Kategorie bedarf wesentlich mehr Recherche – ich wollte diesen Punkt aber unbedingt erwähnen, muss dazu aber noch mehr Infos in Erfahrung bringen 🙂 Gern könnt Ihr hier auch selbst aktiv werden! 😉

Allergien

Ihr solltet beim Arzt abchecken lassen, welche Allergien ihr habt. Vielleicht habt ihr einige schon durch Erfahrungen/Reaktionen in den letzten Jahren selbst bemerkt.

Es kann wirklich passieren, dass ihr nur aufgrund einer Allergie gegen Äpfel, Orangen, Soja, usw. , oder einer Laktoseintoleranz, Akne entwickeln könnt, wenn ihr danach diese Lebensmittel weiterhin regelmäßig zu Euch nehmt.  Es gibt Allergien gegen fast alles! Lasst dies bitte einmal abklären, damit ihr keinen Kampf gegen Windmühlen führt. Das wäre wirklich schade und so viel Verschwendung von Energie. Viel mehr brauche ich dazu nicht schreiben, da Allergien sehr individuell sind. Falls ihr Allergien bemerkt oder nachweisen lasst:  Diese Stoffe nicht mehr an und in Euren Körper lassen! 🙂

 

Organische Ursachen – Ansatz Naturheilkunde

Die Naturheilkunde kommt bereits im Toxischen Ansatz der Ernährung vor – da diese Sparte aber so umfassend ist, wollte ich noch einen zweiten Punkt hier erläutern.

Heilpraktiker betrachten den Menschen ganzheitlich – somit auch das Zusammenspiel und –wirken der Organe im Inneren des Körpers.

Durch verschiedene Diagnosen (in meinem Fall Irisdiagnose und Bioresonanz) machen sie sich ein Bild über die stärkeren und schwächeren Organe eines jeden individuellen Menschen und versuchen dann (mit verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten) das Ungleichgewicht wieder auszugleichen, indem sie schwächere Organe wieder stärken wollen. So spielt der ganze Körper wieder im Einklang und hat die Kraft, sich von negativen Einflüssen selbstständig zu befreien. Hilfe zur Selbsthilfe sozusagen 🙂

Geeignete innere Therapie kann mit homöopatischen Mitteln, Kräutertinkturen oder allgemeinen (natürlichen) NEMs erfolgen, wie Kräutermischungen, Calcium, Vitaminen und Schüsslersalzen/ Globuli. Diese werden in Wirkung und Dosierung genau erklärt und es wird ein Plan zur Einnahme mitgegeben.

Insgesamt nehmen Heilpraktiker sich viel Zeit und haben viel Geduld mit ihren Patienten, was für diese wiederum Balsam für die Seele ist und ebenfalls schon zum Erfolg beitragen kann.

Fazit: Natürlich kann ich hier nicht alle Therapiemöglichkeiten aller Heilpraktiker nennen, dafür gibt es einfach zu viele Diagnose- und Therapiemöglichkeiten, auch in Kombination – von Kinesiologie bis zur Fussdiagnose  – man hört vieles und ob es wirklich wirkt, ist nicht bewiesen und wohl eher eine Mischung aus persönlicher Einstellung, Glaube und den eigenen Erfahrungen.

Der Gedanke an die Stärkung der naturgegebenen Kraft des eigenen Körpers ist schon irgendwie faszinierend.

 

Homöopathischer Ansatz

Bei der homöopathischen Anamnese eines Patienten, d. h. einer Beobachtung und Befragung, wird versucht, das gesamte Symptombild und die Art der „Verstimmung der Lebenskraft“ zu erfassen. Im Unterschied zur Anamnese in der naturwissenschaftlichen Medizin wird in der homöopathischen Anamnese der Patient auch über eine Vielzahl von Sachverhalten befragt, die aus naturwissenschaftlicher Sicht unerheblich sind. Ziel ist es, dasjenige Mittel herauszufinden, bei welchem die beim gesunden Menschen beobachteten Symptome möglichst mit denen übereinstimmen, die bei der Anamnese des Kranken erfasst wurden (Repertorisierung, Repertorisation). (Quelle: Wikipedia)

In der Homöopathie nimmt man die nach der Anamnese verschriebenen Heilmittel in geringsten Dosen ein (Potenzierung, D6, D12 usw..) – wie zum Beispiel Schüsslersalze, Globoli und Tropfen. Diese Heilmittel werden sorgsam und individuell an den Menschen, seine Situation, sein Umfeld und seine psychische Verfassung angepasst.

Obwohl ich eigentlich nicht daran glaube (und es eigentlich nicht wirken kann…) hatte ich selbst  tatsächlich einen Erfolg mit Homöopathie – allerdings leider nicht bei der Akne.

Meine Katze bekommt seit Jahren homöopatische Tropfen gegen Blasenentzündung, die helfen besser/ langfristiger als Antibiotikum. Keine Ahnung, wieso. Und die Katze glaubt auch nicht dran 😉

Fazit: Hier spielt wieder der Glaube eine Rolle, denn der Mensch denkt sehr rational heutzutage und kann sich dem wissenschaftlichen Stand der Forschung nicht entziehen. Denn bewiesen ist hier, dass es NICHT wirkt. Oft wird gesagt, dass allein der Umstand, eine Stunde über sich und sein Leben zu sprechen (Anamnese) und dass sich jemand Zeit für einen nimmt und intensiv zuhört, schon der Grund für die Besserung des Gesundheitszustandes ist. Es ist tatsächlich ein bisschen wie beim Psychologen 😉         Also – versuchen kann man es immer, schaden tut es nicht und einige Krankenkassen übernehmen mittlerweile sogar die Kosten.

 

Falsche Hautpflege

Zu guter Letzt kann auch die falsche Hautpflege eine der Ursachen für Akne sein.

  • Grobe/harsche Reinigung mit stark entfettenden Waschgelen oder schrubbeligen Peelings
  • Alkoholhaltige Toner/ Gesichtswässerchen
  • Cremes mit ätherischen Ölen und Duftstoffen
  • Zu grobe Behandlung der Haut (mit dem Handtuch dolle trockenrubbeln)
  • Handtuch nicht oft genug austauschen
  • Mit schmutzigen Fingern tagsüber ins Gesicht fassen (unbedingt abgewöhnen!)
  • Bettwäsche nicht häufig genug wechseln (v. a. Kissenbezug)

Wie es richtig geht, wisst ihr natürlich alle aus meinen anderen Artikeln dieses Blogs 😉

Falls nicht, bitte lesen!

Vertraut da aber nicht nur mir sondern schaut Euch mit den neu erworbenen Begriffen und Ansätzen auch unbedingt nach Meinungen anderer um!

In der FB-Gruppe habe ich Euch bereits einige Links dazu gepostet, damit Ihr Eure Meinung und Euer Wissen möglichst frei und unabhängig aus verschiedenen Quellen entwickeln könnt.

Gesamtfazit:

Zusammenfassend kann man vielleicht sagen, dass bei den meisten Menschen, die unter Akne leiden, eine Mischung all dieser Ursachen zutrifft. Es schadet nicht, sich gesund zu ernähren, auf den Insulinspiegel zu achten und sich auf Allergien untersuchen zu lassen. Vielleicht besucht man auch mal einen Heilpraktiker oder einen Homöopathen – man kann seinen Horizont immer erweitern und die Erfahrung, dass jemand sich Gedanken macht und kümmert, ist wirklich schön (das kennen wir von Hautärzten gar nicht, gell?) 😉

In diesem Sinne – ich freue mich, wenn ich mit diesem Artikel zu neuem Denken anregen und vielleicht dem/der einen oder anderen schon helfen konnte 🙂

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit,

Eure Anna :*

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s